Shonishin

Shonishin stammt aus Japan. Und wird als Japanische Kinderakupunktur bezeichnet. Beim Shonishin wird ohne Nadel Akupunktiert. Es werden mit Streich, Klopf, Druck und Vibrationstechniken verschiedene Körperareale behandelt. Behandelt werden vor allem Kinder aber auch Erwachsenen mit Nadelangst.

Shonishin kann bei vielen Beschwerden angewendet werden wie zum Beispiel:

Schlafstörungen, Ängstlichkeit, Entwicklungsverzögerung, Verhaltensauffälligkeiten, Hyperaktivität, Trinkschwäche, Koliken, Verdauungsproblemen, Infektanfälligkeit, Asthma, Neurodermitis, Bettnässen, Kiss-Syndrom